Herzlich Willkommen auf Holgario.de!

Auf diesen Seiten berichte ich über meine Bergtouren.

Vielleicht plant der Ein oder Andere selbst eine Tour und findet nützliche Informationen.

Viel Spaß beim Stöbern!

 

01.07.2017 - Heute habe ich das Tagebuch der Everest-Expedition 2017 eingestellt sowie ein schöneres Gipfelfoto, das Dendi Sherpa auf seiner Kamera hatte. Einen ersten Alpengipfel habe ich derweil mit meinem Bruder auch schon wieder bestiegen: Gross Furkahorn über den ESE-Grat (3169 m).

15.06.2017 - Nach zwei Wochen habe ich mich zu Hause wieder ganz gut ein- und auch die ersten Arbeitstage überlebt. So nach und nach werde ich jetzt die Homepage mit den Inhalten der erfolgreichen Mt. Everest-Expedition ergänzen. Ich denke, dass das auch ein wichtiger Beitrag zur noch lange nicht abgeschlossenen Verarbeitung des Erlebten sein wird. In regelmäßigen Abständen muss ich mich immer noch kneifen ums zu kapieren. Ich fange jetzt mal mit der Umstrukturierung des Menus an. Und stelle eines der Gipfelfotos ein (das beste Gipfelfoto hat Dendi Sherpa auf seiner Kamera und ich warte noch auf seine Mail). Nächste Woche geht es dann weiter da ich am Wochenende endlich mal wieder Bergsteigen gehe ;)

28.05.2017 - Holger ist heute wieder wohlbehalten im Basislager angekommen.

27.05.2017 - Gipfelerfolg!

 Heute Nacht, um fünf Uhr nepalesischer Zeit, hat Holger den Gipfel erreicht! Momentan befindet er sich noch im Abstieg in eines der unteren Lager.

24.05.2017 - https://www.kobler-partner.ch/de/reisebericht/es-geht-los-am-mt-everest

23.05.2017 - Morgen geht es los! Die Gruppe startet morgen vom abc aus Richtung Gipfel. Das Wetter passt und für den 27. ist der Gipfeltag geplant. Also bitte fleißig Daumen drücken!

19.05.2017 - Holger steigt heute und morgen wieder ins abc auf, um dort bereit zu sein, wenn sich das passende Wetter ankündigt.

14.05.2017 - Die Internetverbindung im Basislager funktioniert im Moment nicht und ich bekomme nur alle paar Tage kurze Informationen. Derzeit wird weiter auf das richtige Wetterfenster gewartet. Holger geht es soweit gut, auch wenn ihn die Warterei langsam etwas nervt.

09.05.2017 - Holger geht es weiterhin sehr gut. Die Akklimatisation ist nun abgeschlossen und die Gruppe wartet auf den richtigen Zeitpunkt für den Aufstieg zum Gipfel.

05.05.2017 - Die letzten Tage war starker Sturm, weshalb es mehrere Ruhetage gab. Morgen wird Holger noch mal für ein oder zwei Nächte aufsteigen und damit die Akklimatisation abschließen.

30.04.2017 - Holger ist, nach einer recht guten Nacht, vorhin wieder wohlbehalten im abc angekommen. Mit dem Aufstieg zum Nordsattel hat er einen weitern wichtigen Akklimatisationsschritt gemacht. Jetzt stehen ein paar Ruhetage an, bevor es noch mal hochgeht.

29.04.2017 - Gestern war die Puja und heute ist Holger zum ersten Mal zum North Col aufgestiegen (ca. 7000m). Hier verbringt er die Nacht bevor es morgen wieder zurück ins abc geht. Dieses Mal ist es nicht möglich von Tibet aus die Kobler & Partner Homepage aufzurufen. Wer ihm also gute Wünsche oder sonst etwas schreiben möchte macht das am besten hier über das Gästebuch. 

26.04.2017 - Holger ist gestern gut im abc angekommen. Die erste Nacht war wegen der Höhe nicht ganz so gut, aber auch nicht ungewöhnlich und soweit geht es ihm gut. Morgen ist erst mal ein Ruhetag. Die Internetverbindung ist da nicht ganz optimal, weshalb die Infos manchmal eher knapp ausfallen.

23.04.2017 - Nach zwei erfolgreichen Akklimatisationstouren auf ca. 6000 m war gestern und heute erst mal Ruhe angesagt. Holger geht es weiterhin super und er fühlt sich fit. Morgen geht es dann los Richtung advanced base camp (6400m), wo er am Dienstag ankommt. Dort bleibt er ca. zwei Wochen und akklimatisiert sich weiter bis auf 7500 oder 7800 Meter.

17.04.2017 - Holger ist gestern gut im Basislager angekommen. Es geht ihm ziemlich gut und die Höhe macht bisher keine Probleme. Heute gibt´s einen Ruhetag und morgen startet dann die erste Akklimatisationstour.

13.04.2017 - Das Team ist auf dem Weg zum Basislager, wo sie am Sonntag ankommen sollten. Allen geht es gut und die Stimmung ist bestens. Wer ganz genau wissen möchte wo Holger sich gerade aufhält kann den Weg über folgenden Livetrack (bereitgestellt durch Julian) verfolgen:

https://share.garmin.com/Bergluft

11.04.2017 - Nach einem Tag in Kathmandu ist Holger heute gut in Lhasa angekommen. 

08.04.2017 - Heute geht es los: Die ersten Etappen einer langen Reise, die mich hoffentlich auf den Gipfel des Mt. Everest und danach wieder gesund nach hause führt. Von Frankfurt fliege ich zunächst nach Abu Dhabi und nach vier Stunden Aufenthalt weiter nach Kathmandu, wo ich dann um 16.20 Uhr Ortszeit landen sollte. Es wird dann gerade noch für das Beziehen des Hotelzimmers (wir sind wie bei der Cho-Oyu-Expedition im schönen Hotel Shangri La) langen und dann steht wahrscheinlich das erste gemeinsame Abendessen an. Nach einem weiteren Tag in Kathmandu geht es dann weiter nach Lhasa und von dort mit Autos ins Basecamp. Dort sollten wir ca. am 16.4. ankommen. Anke wird in dieser Zeit wieder diese Website betreuen und euch auf dem Laufenden halten. Bis bald! Daumen drücken!!!

02.04.2017 - Jetzt ist es nicht mal mehr eine Woche bis zum Start der Expedition zum Mt. Everest. Zeit für ein kleines Update unter "Mt. Everest 2017".

20.03.2017 - Noch etwas weniger als ein Monat bis zum Start der Expedition zum Mt. Everest. Den neuesten Stand erfährt man unter dem Menüpunkt "Mt. Everest 2017". Unteressen ist auch der erste Gipfel des Jahres bestiegen: Mit Timo habe ich erfolgreich das Albristhorn (2762 m) bestiegen. Eine schöne Tagestour bei der dann doch immerhin 1350 Höhenmeter auf- und abzusteigen waren.

22.12.2016 - Der grosse Schnee in den Alpen lässt noch auf sich warten. Ralf hat eine Schneeschuhtour auf das Gross Leckihorn (3068 m) organisiert, der ich mich spontan angeschlossen habe. Wie es gerade um die Everest-Expedition steht, kann man unter "Mt. Everest 2017" nachlesen.

23.10.2016 - Eine Hochtour konnten Axel und ich noch unternehmen. In einem ordentlichen Kraftakt haben wir das Aletschhorn (4195 m, PD+, II) im Berner Oberland an zwei Tagen bestiegen. Neben jeder Menge Höhenmetern durch zahlreiche Gegenanstiege war eine ordentliche Strecke zurückzulegen. Auf 3350 m Höhe fanden wir einen perfekten Platz zum Biwakieren. Morgens aus dem Schlafsack raus fiel nicht ganz so leicht, aber als wir kurz nach Sonnenaufgang auf dem Gipfel standen, war das längst vergessen. Auch dem Oberrothorn habe ich gemeinsam mit Anke, Rina und Sebastian einen Besuch abgestattet. Rina und Sebastian haben dabei souverän ihre erste richtige Bergtour hinter sich gebracht. Nach und nach muss ich jetzt die Bilder der Touren einstellen... wenn das Everest-Training Zeit dafür lässt.

18.9.2016 - War er das mit den Hochtouren 2016? Mal sehen! Auf jeden Fall verlief der Bergsommer erfolgreich. Folgende Touren konnte ich noch unternehmen: Mit Ralf habe ich endlich das Bishorn-Projekt abgeschlossen. Im dritten Versuch ist es uns endlich gelungen einen der leichtesten 4000er zu besteigen. Man sieht auch an leichten Bergen müssen die Bedingungen halt stimmen. Am Tag vorher haben wir noch den Tete de Milon (3693 m) bestiegen. Deutlich schwieriger waren die Touren mit Axel: Die Überschreitung des Doldenhorns (3638 m) über den Galletgrat (AD, III) machte den Anfang. Danach trauten wir uns an den Arete du Diable (D+, V) auf den Mont Blanc du Tacul (4248 m) . Hierbei überschreitet man fünf weitere Gipfel über 4000 m bis man am Hauptgipfel ankommt. Aus Zeitgründen haben wir jedoch den letzten der fünf Gipfel (L'Isolee) auslassen müssen. Erfolgreich bestiegen an diesem Tag haben wir "Corne du Diable"(4064m), "Pointe Chaubert" (4074 m), "Pointe Mediane" (4097 m), "Point Carmen" (4109 m) und schließlich den Hauptgipfel des Mont Blanc du Tacul. Letzte Tour dann das Matterhorn (4478 m) über den Liongrat (AD, III).  

19.8.2016 - Seit heute liegt mir die Genehmigung meiner Beurlaubung für die Zeit der Everest-Expedition im nächsten Jahr schriftlich vor! Wieder eine Hürde genommen auf dem Weg zu einem neuen Versuch :) Unterdessen läuft das Training und ich habe wieder Gipfel gesammelt: Wildhorn (3246 m), Pigne de la Lé (3389 m, Nordgrat, PD-, II), Balfrin (3796 m, Nordwestgrat, F, I). Auf dem Weg zum Balfrin überschreitet man noch das Gross Bigerhorn (3626 m) und beim Abstieg hab ich noch einen Abstecher auf das Klein Bigerhorn (3188 m) gemacht. 

31.7.2016 - Drei super Hochtouren konnten Timo und ich in diesem Jahr schon machen: Balmhorn (3698 m) über den Wildelsigengrat (AD, III), Klein Matterhorn (3882 m) über den Nordgrat (AD, III) und gestern Überschreitung des Breithornkammes mit allen Gipfeln (AD+, IV): Roccia Nera (4075 m), Östlicher Breithorn-Zwilling (4105 m), Westlicher Breithorn-Zwilling (4139 m), Breithorn Zentralgipfel (4159 m), Breithorn Hauptgipfel (4167 m). So kann der Sommer weitergehen! 

7.5.2016 - Zurück aus dem Berner Oberland: Beim zähen Aufstieg (1750 Höhenmeter) von Blatten zur Hollandiahütte mussten wir unsere Ski erst noch eine Stunde lang an den Rucksack schnallen, bevor wir an den Schnee kamen. Am nächsten Morgen gings mit Axel dann erfolgreich auf den ersten Gipfel: Ebnefluh 3962 m). Im Anschluss kümmerten wir uns um das eigentlich Ziel und fuhren noch ab bis zum Einstieg der "Hasler-Rippe" am Aletschhorn. Wir wollten schonmal ein Gefühl für die Route bekommen und sind diese ca. 100 Höhenmeter aufgestiegen. Hier zeigte sich schnell, dass der Wecker am nächsten Morgen nicht ganz so früh klingeln würde, denn der Aufstieg an der Hasler-Rippe schien uns bei diesen Schneeverhältnissen nicht möglich. Stattdessen noch eine schöne, entspannte Ersatztour auf das Mittaghorn (3892 m). 

21.11.2015 - Zwei Wochen nach dem Erfolg am Castor konnten wir am letzten Wochenende sogar noch einen weiteren 4000er erfolgreich besteigen. Am 4061 m hohen Gran Paradiso waren wir als einzige zu Fuß unterwegs. Die anderen Bergsteiger hatten schon die Tourenski dabei. 

1.11.2015 - Sehr spät im Jahr konnte ich am letzten Wochenende gemeinsam mit Timo noch einen 4000er besteigen. Auf dem Weg zum Gipfel mussten wir bei zum Teil ordentlichem Wind abwechselnd den ganzen Aufstieg spuren. Dafür hatten wir den ganzen Berg für uns allein. Jetzt heißt es also auf den Beginn der Skitouren-Saison zu warten.

16.10.2015 - Am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal das Allalinhorn besteigen. Bei herrlichem Wetter aber nicht ganz einfachen Bedingungen konnten Timo und ich den Gipfel über den Hohlaubgrat erreichen. Nach der abwechselnden Spurarbeit waren wir dann ganz froh, in der "Autobahn" des Normalwegs absteigen zu können. 

3.10.2015 - Mit Anke noch einen schönen 3000er (Bella Tola) erwandert. Außerdem war noch ein Kurs unserer Alpenvereinssektion zum Thema steile Firnflanken. Wegen der Schneefälle und der daraus resultierenden Lawinengefahr haben wir dann aber andere Kursinhalte bearbeitet und eine Tour gemacht, die aber auf dem Weg zum Mittleren Tierberg vor einer unüberwindbar scheinenden Gletscherspalte gestoppt wurde.

11.9.2015 - Es ging noch ein bisschen was: Bietschhorn (3924 m) und Dent Blanche (4357 m) konnte ich mit Axel bzw. Axel und meinem Bruder noch besteigen. Bilder kann man sich dazu schon anschauen.  

3.9.2015 - In den Alpen konnte ich in den vergangenen Wochen noch drei Gipfel sammeln: Zinalrothorn (4221 m), Dent d'Herens (4171 m) und Pic Coolidge (3774 m). Habe Bilder dazu schon eingestellt. Jetzt schauen wir mal ob in der nächsten Woche noch was geht! 

29.7.2015 - Ich habe Bilder der Expedition zum Mt. Everest eingestellt. Dabei kommen schon einige Gefühle hoch aber ich kann mich auch schon wieder in Gedanken dort sehen. Ich denke, es wird einen weiteren Versuch geben zu gegebener Zeit. Jetzt habe ich in diesem Sommer aber erst einmal drei Wochen Zeit in den Alpen Bergsteigen zu gehen.

23.5.2015 - Statt Mt. Everest am letzten Wochenende Skitouren im Wallis ausgehend vom Simplonpass: Spitzhorli (2737 m ) und Breithorn (3438 m). K.-D. und ich konnten bei blauem Himmel vor allem auf das Breithorn noch einmal tolle Skitourentage verbringen. Wichtigste Erkenntnis: Bergsteigen macht natürlich auch nach der Everest-Enttäuschung noch Spaß :)

7.5.2015 - Hallo zusammen, jetzt da ich wieder zu Hause bin kann ich mich für die netten Wünsche, Einträge und Mails bedanken. Viele Menschen haben sich um das ganze Expeditionsteam und mich Sorgen gemacht, aber es ist Alles gut gegangen. Nach mehrtägiger Reise bin ich über Lhasa, Chengdu und Shanghai schließlich in Frankfurt gelandet.
Das Erdbeben hat vor allem in Nepal viel Leid angerichtet und ich fühle mit den Menschen dort. Auch viele der Sherpas, die uns am Everest begleitet haben, haben viel verloren, wenn auch anscheinend zum Glück nur materielle Werte. Ich kann versichern, dass wir Expeditionsteilnehmer großzügig und im Rahmen unserer jeweiligen finanziellen Möglichkeiten sofortige finanzielle Hilfe geleistet haben (die Sherpas werden einen hohen Anteil des Lohnes erhalten, den sie bei einer vollständigen Durchführung der Expedition erhalten hätten).
Ein weiterer Aspekt der Katastrophe ist meine persönliche Situation: Der große Traum, den ich seit der erfolgreichen Besteigung des Denali in Alaska 2010, aktiv und mit viel Einsatz verfolgt habe, ist geplatzt. In dieser Zeit habe ich jeden Cent gespart, auf viele andere Dinge verzichtet und zum Beispiel im Jahr davor Woche für Woche 7,5 Überstunden geleistet, um den langen Urlaub zu kriegen. Dazu Stunden um Stunden zunehmend harten konditionellen Trainings, um auf den Punkt fit zu sein. Die Enttäuschung ist riesig...es tut richtig, richtig weh. Ob es eine weitere Chance für mich geben wird, den höchsten Berg der Erde zu besteigen, kann ich derzeit nicht sagen. Es ist halt schon ein teures Unterfangen...und dann vor allem wieder der lange Urlaub. Ich werde versuchen, was geht!
So bleibt zu hoffen, dass sich die Dinge für mich, vor allem aber für die Nepalesen in der Zukunft einigermaßen fügen.
Viele Grüße
Holger

 

1.5.2015 - Der Rückflug ist gebucht, Holger kommt am Mittwoch hier an. 

29.4.2015 - Es ist jetzt endgültig entschieden: Die Expedition wird nicht fortgesetzt. Nun muss organisiert werden, wie die Teilnehmer zurückkommen können. Der Weg nach Kathmandu ist weitgehend zerstört und der Flughafen dort überlastet. Vermutlich wird Holger über China ausreisen. Wann das jedoch klappen wird ist noch etwas ungewiss. Hoffentlich wird er im Laufe der nächsten Woche hier ankommen. 

Hier gibt es nun auch den aktuellen Bericht und den Spendenaufruf von Kobler & Partner:

https://www.kobler-partner.ch/de/reisebericht/abbruch-der-mt-everest-expedition

27.4.2015 - Die nächsten Tage darf nicht weiter aufgestiegen werden, bis die Nachbeben sich gelegt haben. Holger und andere Teilnehmer steigen heute ins Basislager ab, um dort die kommenden Tage zu verbringen. Da es immer wieder zu Fragen kommt: Die Kobler Expedition ist auf der tibetischen Nordseite unterwegs. Dort gibt es keine größeren Schäden. Das zum Teil von Lawinen zerstörte Basislager, von dem die Medien berichten, liegt auf der nepalesischen Südseite. 

26.4.2015 - Es ist weiterhin alles in Ordnung. Auch die Nachbeben haben die Kobler Expedition wohl nicht getroffen und alles nimmt seinen gewohnten Gang.

25.4.2015 - Nach dem Erdbeben im Himalaya kann ich Entwarnung geben. Bei Holger ist alles ok, soweit ich jetzt weiß ist die Kobler Expedition nicht betroffen.

23.4.2015 - Heute ist die Gruppe zum ersten Mal zum Advanced Basecamp gestartet. Dort bleiben sie mehrere Tage und steigen noch etwas höher auf, um die letzte Akklimatisationsphase zu beenden. Der aktuelle Bericht und ein weiteres Video ist hier:

https://www.kobler-partner.ch/de/reisebericht/zum-1-mal-ins-abc-am-everest

https://www.kobler-partner.ch/de/reisebericht/anreise-ins-basislager-everest-nord-expedition-2015

19.4.2015 - Holger geht es inzwischen wieder viel besser und die Akklimatisationsphase hat nun begonnen

16.4.2015 - Die Gruppe ist nun im Basislager angekommen. Holger wird nach einer Erkältung hoffentlich wieder fitter. Den ausführlichen Bericht gibt es wieder hier: 

https://www.kobler-partner.ch/de/reisebericht/ankunft-im-basislager-nord-des-mt-everest

9.4.2015 - Holger ist gut in Kathmandu angekommen. Nach zwei Tagen dort fliegen sie morgen weiter nach Lhasa und sollten in ca. fünf Tagen das Basislager erreichen. Den ersten Bericht von Kari Kobler gibt es hier:

https://www.kobler-partner.ch/de/reisebericht/1-everest-bericht-schmetterlinge-im-bauch

7.4.2015 - Der große Tag ist gekommen: Gleich werden die Taschen ins Auto gepackt und dann geht es los zum Flughafen Frankfurt. Der Blick auf das was kommen könnte ist spannend. Natürlich träumt man vom Gipfelerfolg...gleichzeit habe ich natürlich auch schon erfahren müssen, dass solche Träume nicht immer erfüllt werden. Vielleicht ist das Abenteuer schon früh vorbei, weil die Akklimatisation nicht läuft oder man knickt irgendwie doof um. Davon gehe ich jetzt aber mal nicht aus und es wird positiv gedacht! Morgen früh werde ich in Kathmandu sein, wo wir zwei Tage auch mit letzten administrativen Aufgaben verbingen werden, bevor wir weiter nach Lhasa fliegen. Danach geht es auf der mir schon von der Cho-Oyu-Expedition bekannten Strecke in das Basislager des Everest.

Hier auf der Seite wird Anke immer mal wieder schreiben, wie es bei uns voran geht. Auf www.kobler-partner.ch werden wir auch mit Bildern von unserer Expedition berichten. Bitte jetzt mit dem Daumen drücken beginnen und erst Anfang Juni wieder damit aufhören! Bis dann viele Grüße!

4.4.2015 - Noch drei Tage bis zum Start! Vielen Dank für die vielen Mails, Anrufe, Gästebucheinträge usw.! Es tut echt gut, wenn man merkt wie viele Menschen Anteil an meiner Reise nehmen! Ich habe noch ein nettes Youtube-Video gefunden, das in ´einer 3D-Animation recht ausführlich den Weg zum Gipfel zeigt: https://www.youtube.com/watch?v=gSEEitbGYeY . Was bleibt mir nun an diesem Wochenende zu tun, nachdem eine Vorakllimatisation in der Schweiz nicht möglich war: Warten und Entspannen ;) 

31.3.2015 - Heute in einer Woche startet mein Flug von Frankfurt über Istanbul nach Kathmandu. Damit uns Teilnehmern die Wartzeit bis dahin nicht zu lang wird, hat Expeditionsleiter Kari noch ein Video über das was auf uns zu kommt bei You Tube veröffnelticht: https://www.youtube.com/watch?v=gpMDJOeNe4M&feature=youtu.be  Die letzten Tage verbringe ich noch am Seminar bei der Arbeit, verabschiede mich nach und nach von Kollegen, Freunden und Familie, lade Ebooks auf meinen Reader und Musik auf meinen MP3-Player. Eigentlich wollten wir am Osterwochende noch zur Akklimatisation einen 4000er in der Schweiz besteigen...mal schauen, wie sich das Wetter entwickelt...

18.3.2015 - Es läuft die letzte Woche meines Trainingsplans, bevor ich dann mit aktiver Erholung meine Akkus richtig voll lade. Expeditionsleiter Kari ist schon in Kathmandu, um unser Abenteuer vorzubereiten. Auf der Homepage von Kobler & Partner, auf der man in wenigen Wochen dann auch den Verlauf unserer Everest-Expedition verfolgen kann, hat Kari einen kleinen Bericht über den Stand der Dinge in Kathmandu verfasst: https://www.kobler-partner.ch/de/reisebericht/grosse-kleine-welt

17.2.2015 - Der Countdown läuft: Nicht einmal mehr zwei Monate sind es bis zum Start meiner Mount Everest Expedition. Das Training läuft auf Hochtouren und ich fühle mich sehr gut vorbereitet. Die Erfahrung meiner bisherigen Berge lässt mich recht gelassen Richtung Everest schauen. Am Freitag war ich zum Expeditions-Vorbereitungstreffen in Bern. Dort habe ich auch schon mein Vorausgepäck abgegeben. Jetzt heißt es, bis zum Abflug noch die letzten beiden "Steigerungswellen" in meinem Trainingsplan umzusetzen und gesund zu bleiben.

7.12.2014 - Einmal mehr darf ich mich für den regen Besuch meines Vortrags beim Alpenverein in Baden-Baden bedanken. 

21.11.2014 - Kleine Erinnerung an meinen Vortrag zur Cho-Oyu-Expedition am 2.12.2014. Genauere Daten finden sich unter dem Menupunkt "Vorträge".

9.10.2014 - Passend zum Jahrestag unserer Cho Oyu-Besteigung wird unser Erfolg nun auch in der Datenbank der berühmten Miss Hawley geführt. Man muss sich nur bis zum Cho Oyu durchklicken. http://www.himalayandatabase.com/2013%20Season%20Lists/2013%20Autumn%20A1.html 

Außerdem langte es doch noch zum ein oder anderen Gipfelerfolg: Mit Similaun, Le Touno, Turtmannspitze, Sparrhorn und kleinem Furkahorn ist die Liste der 3000er in meinem Gipfelbuch noch etwas länger geworden. Für die kommenden Herbst- und Winterabende habe ich dann die Aufgabe, das ein oder andere Bild einzustellen.

25.8.2014 - Das Wetter ist eine Katastrophe und statt zwei Hochtouren-Wochen bin ich nun nach 8 Tagen schon wieder zu Hause. Immerhin zwei Gipfel im Mont-Blanc-Massiv konnten wir noch mitnehmen: Den 3820 m hohen Mont Dolent sowie den 4465 m hohen Mont Maudit. Beide technisch für mich nicht ganz einfach. Auf dem Rückweg vom Maudit wollten wir eigentlich noch den Gipfel des Mont Blanc de Tacul (4248 m) mitnehmen, entschlossen uns auf Grund des starken Windes jedoch 50 m unter dem Gipfel abzubrechen. Positive Verstärkung für meine Trainingsbemühungen: Wir haben alle Gruppen die zwei Stunden vor uns zum Mont Maudit gestartet sind noch deutlich vor dem Gipfel überholt :)  Vielleicht sind die Bedingungen Anfang Oktober ja nochmal so, dass man an einem Wochenende einen der leichteren 4000er angehen kann. 

14.8.2014 - Wenigstens eine Tour konnten Axel, Ralf und ich am Dienstag machen, bevor uns das extremst schlechte Wetter wieder aus den Bergen vertrieben hat...aber was für eine! Gemeinsam haben wir die 570 m hohe Ostwand des Dent de Requin (3422 m) durchstiegen. Nach kurzem Gipfelglück hat uns dann im Abstieg  das Wetter voll erwischt und wir waren alle völlig durchnässt und ordentlich durchgefroren aber froh als wir wieder in der Hütte waren. Jetzt hoffen wir mal, dass wir in den nächsten beiden Wochen mehr Wetterglück haben.

5.8.2014 - Gemeinsam haben Anke und ich den Jhebel Toubkal (4127 m) in Marokko besteigen. Es waren zwei tolle Wochen in Marokko mit vier super Tagen im Atlas-Gebirge, die uns recht gemütlich auf den höchsten Berg Nordafrikas führten (Fotos unter 4000er). Auch habe ich nun meine Teilnahme an der Mt.-Everest-Expedition 2015 von Kobler & Partner definitiv gebucht. Aktueller Stand unter dem Menupunkt Everest 2015.

2.4.2014 - Mein Vortrag über meine bisherigen vier der Seven Summits in Grömbach war super besucht. Ich danke dem Bürgermeister Herrn Seithel für die Einladung, der Dorfgemeinschaft Grömbach und natürlich allen Besuchern! Ansonsten wurden in den letzten Tagen wichtige Weichen für das Everest-Projekt 2015 gestellt. 

17.3.2014 - Vielen Dank an alle Besucher meines Vortrags gestern in Obertsrot. Es hat mir wieder großen Spaß gemacht! Der nächste Vortrag steht bereits in zwei Wochen am 29.3.2014 in Grömbach ins Haus. Dort werde ich über meine bisherigen 4 der Seven Summits berichten. 

14.2.2014 - Mit neuem Film- und Fotomaterial sowie zahlreichen Eindrücken im Gepäck aus Tibet und Nepal, gibt es nun natürlich neue Vorträge. Schon klassisch: In der St. Erhardt Kapelle Gernsbach-Obertsrot und beim DAV in Baden-Baden. Dazu ein Vortrag über meine bisherigen vier der Seven Summits in Grömbach bei Pfalzgrafenweiler. Genaueres im Menu unter "Vorträge". 

Auch habe ich das Cho Oyu-Tagebuch mal abgetippt und online gestellt.

12.10.2013 - Ich habe Bilder der Expedition eingestellt. 8000er > Cho Oyu > Fotos  

10.10.2013 - Ich bin wieder zu Hause und freue mich wie verrückt, den Gipfel des Cho Oyu im Gepäck zu haben. Mein erster 8000er ist geschafft und ich habe mich meiner Meinung nach ordentlich geschlagen am Berg....was für mich Voraussetzung war, den 7-Summits-Traum weiter zu träumen. Dies darf ich nun getrost tun: Ich genieße den Erfolg  aber der Blick geht auch nach vorne und ab sofort laufen Planungen und Vorbereitungen für das Everest-2015-Projekt. Urlaub bekommen, trainieren, uswusw. Nach dem Berg ist vor dem Berg. 

Liebe Anke, vielen Dank fürs das Mitfiebern, jetzt Mitfreuen und Betreuen der Homepage. Du bist die Beste, ich liebe dich und freue mich, wenn wir nun zusammenziehen. 

Erste kleine Inhalte zur Cho Oyu-Expedition habe ich schon eingestellt, außerdem auch einen Zeitungsbericht, der am Tag meiner Abreise im Schwarzwälder Boten erschienen ist. Allen die unsere Expedition verfolgt haben, vielen Dank fürs Daumendrücken, die Einträge im Kobler-Blog sowie in mein Gästebuch und die Emails...das hilft einem, die Motivation am Berg zu halten :) 

2.10.2013 - Alle sind wieder gut im Basislager angekommen! Holger ist erschöpft, aber gesund. Hier der ausführliche Bericht zum Gipfelaufstieg: 

http://kobler-partner.ch/reisebericht/1535.html?month=201310

1.10.2013 - Gipfelerfolg!!! Heute morgen hat sich die Mühe bezahlt gemacht und Holger stand auf dem Gipfel des Cho Oyu. Danach ist die Gruppe bis ins Lager zwei abgestiegen und morgen werden sie wieder im Basislager ankommen.

http://kobler-partner.ch/reisebericht/1534.html

28.9.2013 - Vorhin ist Holger Richtung Gipfel gestartet. Dort sollte er, wenn hoffentlich alles klappt, am Dienstag auch oben stehen. Die Daumen sind gedrückt!

23.9.2013 - Holger und die anderen sind erschöpft, aber wohlbehalten wieder im Basislager angekommen. Jetzt erholen sie sich ein paar Tage und warten auf gutes Wetter für den bevorstehenden Gipfelsturm.

16.9.2013 - Holger ist gestern wieder sicher im Basislager angekommen. Es geht ihm auch weiterhin gut und er fühlt sich wohl. Morgen steigen alle wieder hoch, diesmal bis in Lager zwei, um auch dort zu schlafen. Das ganze dauert ca. 4 Tage, die nächsten Neuigkeiten gibts also erst wieder am Wochenende.

http://www.kobler-partner.ch/reisebericht/1524.html?month=201309

13.9.2013 - Heute war die Puja und morgen steigt die gesamte Gruppe auf, um die erste Nacht im Lager 1 zu verbringen. Sonntag gehts dann erstmal wieder zurück ins Basislager. Holger geht es soweit gut. Einen ausführlicheren Bericht und Bilder gibt es wie immer hier: 

http://www.kobler-partner.ch/reisebericht/1522.html

11.9.2013 - Holger ist im Basislager (5700m) angekommen. Nach leichten Problemen mit dem Magen geht es ihm heute wieder gut und die Gruppe steigt morgen zur Akklimatisation weiter auf ins Lager 1.

http://www.kobler-partner.ch/reisebericht/1520.html?month=201309

9.9.2013 - http://www.kobler-partner.ch/reisebericht/1515.html

5.9.2013 - Holger geht es gut. Sie sind heute im Mount Everest Basecamp angekommen und morgen geht es dann weiter zum Cho Oyu.

1.9.2013 - So, ein erster kurzer Zwischenstand: Holger ist gestern gut in Lhasa angekommen und genießt nun erstmal ein beeindruckendes Kulturprogramm.

29.8.2013 - Schon fast auf dem Weg zum Flughafen. Ab jetzt übernimmt Anke wieder die Homepage.

28.8.2013 - Nochmal die Steigeisen gefeilt und nachher online einchecken.

26.8.2013 - Noch drei Tage bis zum Start der Cho Oyu-Expedition. Die Taschen sind gepackt. Es kann los gehen. Verfolgen kann man unsere Fortschritte am sechsthöchsten Berg der Erde hier auf der Homepage sowie unter http://www.kobler-partner.ch oder http://www.facebook.com/KoblerPartner . Also in den nächsten Wochen kräftig Daumen drücken!

27.7.2013 - Es wird langsam heiß... Gestern kam mein Visum. Nach zwei Dreitausendern (Galenstock-Überschreitung und Jägihorn) habe ich am Donnerstag nun auch den ersten 4000er des Jahres bestiegen. Zum zweiten Mal solo auf den Weissmies (4017 m)... allerdings diesmal an einem Rutsch vom Tal in Saas Almagell auf den Gipfel: 2300 Höhenmeter am Stück auf- und wieder abgestiegen.

Am Wochenende habe ich bei Kobler einen Kurs zum Thema Höhenbergsteigen belegt. Vor allem die Leistungsdiagnostik und die anschließende individuelle Trainingsberatung waren sehr gewinnbringend! Seit gestern trainiere ich nach dem neuen Plan. 

11.12.2012 – Große Freude hatte ich am Sonntag bei meinem Vortrag im "Kirchle" in Obertsrot...vor allem auch weil meine drei Pik-Lenin-Kameraden Maik, Friedemann und Matthias extra für den Vortrag von Duisburg, Münster bzw. Bad Neuenahr angereist sind. Bergsteiger sind halt doch verrückt :)

29.11.2012 – Den Vortrag am Sonntag nächster Woche (9.12.2012, 19 Uhr in Gernsbach-Obersrot) werde ich nun nach langem Überlegen doch unter dem Titel "7000er in Zentralasien" halten und dabei die Expeditionen zum Pik Lenin und zum Khan Tengri kombiniert präsentieren.

9.10.2012 – Über die Khan-Tengri-Expedition werde ich bei einem Vortrag am 9.12.2012 in Gernsbach-Obertsrot berichten (=> Vorträge). Nächste Woche schickt Jan mir seine Khan-Tengri-Bilder, so dass ich bald einige Bilder für die Homepage zusammenstellen kann!

21.9.2012 – Das Tagebuch der Khan Tengri-Expedition kann nun nachgelesen werden (=> Gipfelversuche). Und einen Vortrag zur Expedition wird es wohl auch geben. Genaueres folgt.

21.8.2012 – So, jetzt bin ich wieder zu Hause. Wie Anke schon geschrieben hat, hat das Wetter meinen Gipfelversuch am Khan Tengri unmöglich gemacht. Michael, mit dem ich am Schluss unterwegs war, hatte noch ein paar Tage mehr in Kasachstan und war inzwischen hoffentlich erfolgreich auf dem Gipfel. Die Enttäuschung ist bei mir zwar da, aber auf das Wetter habe ich ja nunmal keinen Einfluss. Ansonsten kehre ich mit meinem 4. 6000er, tollen Eindrücken, wichtigen Erfahrungen und zahlreichen neuen Bekanntschaften aus aller Welt zurück. Dem technisch und körperlich sehr anspruchsvollen Khan Tengri fühlte ich mich (bis auf einen schlechten Tag) gewachsen und auch den Gipfeltag hätte ich wohl irgendwie gepackt. Wichtig ist jetzt vor allem, dass es Jan bald besser geht. Und 2016 versuche ich es dann wohl nochmal am Khan Tengri. Viele Bilder, Videos, das Tagebuch usw. werde ich in den nächsten Wochen hier einstellen, also immer mal wieder vorbei schauen....

12.8.2012 – Holger ist wieder im Basislager angekommen, leider ohne Gipfelerfolg. Es gab wohl eine schlechte Wetterprognose, weshalb er sich für den Abstieg entschieden hat.

6.8.2012 – Heute kam die Nachricht, dass Jan leider absteigen muss, weil er schlimme Probleme mit den Augen hat. Was das genau ist wissen wir aber bisher noch nicht. Holger möchte weitermachen und steigt, wie geplant, die nächsten Tage mit zwei anderen Bergsteigern auf.

5.8.2012 – Holger hat angerufen. Jan und er waren auf einem 6000er neben dem Khan Tengri. Nun erholen sie sich zwei Tage bevor sie sich am Mittwoch aufmachen Richtung Gipfel.

29.7.2012 Ich habe mit Grit, Jans Frau, telefoniert. Jan hat sie gestern angerufen, um zu berichten, dass alles gut ist und die Beiden nun ins Base Camp aufbrechen. Leider sieht es so aus, als könnten sie von dort keinen Kontakt mehr zu uns aufnehmen, weshalb wir nun einfach abwarten und gespannt sein müssen

22.7.2012 – So, ab jetzt übernimmt Anke auf der Homepage das Kommando und wird über aktuelle Entwicklungen unserer Expedition berichten...sofern ich regelmäßig Kontakt zu ihr aufnehmen kann. 

21.7.2012 – Es geht schon fast los. Khan Tengri-Expedition startet in 3 Tagen!

9.7.2012 - Kein Gipfelerfolg am Bishorn (4153 m). 150 Höhenmeter unter dem Gipfel machte das Wetter komplett zu und uns blieb nur die Umkehr so kurz vor dem Ziel. Aber so ist es halt manchmal. Trotzdem eine tolle Tour mit Ralf und Steffen mit einer windigen und schlaflosen Nacht im Biwak auf 3300 m. Vielleicht gibt es übernächstes Wochenende ja einen neuen Anlauf, wenn ich Ralf nochmal für das Bishorn und vor allem den 1680 Höhenmeter Hüttenzustieg motivieren kann.

20.6.2012 - Gestern erreichte mich eine Mail aus Afrika über die ich mich sehr freute: Idrissa, unser Chief-Guide am Kilimanjaro 2008/2009 schreibt, dass er nun eine eigene Agentur hat. Über die Qualität seiner Agentur kann ich natürlich nichts sagen, er war jedoch ein hervorragender Guide und ein super Typ. Bestimmt lohnt es sich aber seine Angebote einmal anzuschauen. Hier der Text seiner Mail:

Hi Holger,
Long time now but still remember our trip on Kill especially how good you were to me and my crew be blessed man. I want to let you know that now are day i have my own company with the name Tai means mountain buzzard one of the big bird found on high elevation. so i would ask you a favor for letting your friend to to visit my web and if they will be interest to come to Tanzania the land of people. my web is www.taitravellers.com 

say hi to your mom and dad.
Regard
Iddi

13.6.2012 - Der Vortrag beim DAV in Baden-Baden hat wieder großen Spaß gemacht! Auch hat Jan uns in Berlin erfolgreich unsere Visa für Kasachstan besorgt! Der Khan-Tengri-Countdown läuft.

8.5.2012 - So wie es aussieht wird es im Oktober einen weiteren Denali-Vortrag beim DAV in Ettlingen geben. Genaueres unter "Vorträge". Jan und ich haben uns derweil für weitere Vorbereitungen für unsere Khan-Tengri-Expedition getroffen. Zu besorgen sind unter anderem noch unsere Visa sowie Expeditionsessen. Es geht voran...

2.4.2012 - Heimspiel: Am 6.5.2012 gibt es nun auch einen Vortrag in Pfalzgrafenweiler. Weiteres unter "Vorträge". Außerdem ein kleiner Ausblick auf das, was Jan und mich am Khan Tengri erwartet: Ein YouTube-Video einer spanischen Expedition: Video

26.3.2012 - Und schon wieder gibt es einen neuen Vortragstermin: Am 23.4.2012 bin ich zu Gast an der Christophorus Schule Freudenstadt und werde mal wieder über den Denali berichten. Näheres unter "Vorträge".

19.3.2012 - Äußerst gut besucht war mein gestriger Vortrag über die Aconcagua-Expedition in der St.-Erhard-Kapelle in Gernsbach-Obertsrot. Besonders gefreut hat mich, dass Markus, den ich am Aconcagua getroffen habem extra mit seinen beiden Bergkameraden aus der Pfalz angereist ist. Spannend war auch das Gespräch mit zwei Herren, die vor vielen Jahren (1984) den Aconcagua bestiegen haben. Man konnte prima fachsimpeln, was gleich geblieben ist und was sich verändert hat. Einen kleinen Nachbericht zum Vortrag kann man in der Kategorie "Presse" lesen.

12.2.2012 - Auch unseren Platz im Khan Tengri Basisalager haben wir nun gesichert. Unterdessen habe ich das Plakat des DAV-Ettlingen für meinen Pik Lenin Vortrag erhalten und im Veranstaltungskalender der Stadt Gernsbach ist mein Vortrag in Obertsrot angekündigt (Dank an meine Kollegin Claudia!): Veranstaltungskalender Gernsbach

9.2.2012 - Habe gerade den Flug nach Kazachstan für die Khan Tengri-Expedition gebucht. Das Expeditionsteam besteht diesmal (bis jetzt) nur aus Jan und mir. Und das ist es wieder...dieses Kribbeln :) Riesig!

26.1.2012 - Es gibt einen weiteren Vortragstermin: Am 18.3.2012 werde ich wieder in der St.-Erhard-Kapelle in Obertsrot sein. Diesmal berichte ich dort über die Expedition zum Aconcagua. Genauere Informationen unter "Vorträge".

9.1.2012 - Eine Ankündigung für meinen Vortrag in Ettlingen aus dem dortigen Sektionsheft findet man unter "Presse". Außerdem ein paar News zum Mt. Everest-Projekt 2015.

3.1.2012 - Die Homepage der Kletterschule meines Bruders ist online: http://www.6cplus.de

22.12.2011 - Erstmal ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr! An meinem ersten Ferientag habe ich es heute endlich geschafft die Bilder zur Tour auf die 4000er Breithorn und Pollux im August 2011 zusammenzustellen und hochzuladen. Eine super Tour bei der es allerdings etwas drunter und drüber ging.

10.11.2011 - In der Kategorie "Presse" finden sich neu: Eine Kritik zu meinem Bildervortrag in Gernsbach sowie ein Bericht zur Aconcagua-Expedition aus dem Sektionsheft des DAV-Baden-Baden/Murgtal.

Außerdem gibt es zwei neue Vortragstermine: 6.3.2012 in Ettlingen (Pik Lenin), 12.6.2012 in Baden-Baden (Aconcagua)! Weitere Informationen unter dem Menupunkt "Vorträge".

13.10.2011 - Ab sofort kann man einen Kalender mit den schönsten Bildern meiner Touren bestellen und damit meinen ganz großen Seven-Summit-Traum mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Bestellung unter dem Menupunkt "Kalender"!